Monthly Archives: Oktober 2008

Einer Firewall vertauen…

die das Kürzel „NSA“ im Namen trägt?

Gerade eine E-Mail von Sonicwall weitergeleitet bekommen. Auszug:

Eine Firewall der nächsten Generation.

Die neue SonicWALL NSA 240 Firewall mit 600 Mbps1 Netzwerkdurchsatz bei
voller Performance.

SonicWALL bietet einmalige Sicherheit, Performance und
Benutzerfreundlichkeit zu einem erschwinglichen Preis.

Okay, niemand kann behaupten er wäre vom Hersteller nicht vorgewarnt worden ;)

Danke an Sven, für den Tipp

Reise-Podcasts helfen Kindern

Mit Podcasts unterstützt das Internet-Reiseportal Castogo die Arbeit des CCF Kinderhilfswerkes in den ärmsten Regionen der Welt. Mit Hilfe von Audioberichten, Fotos und über Google-Maps können sich so Internet-Benutzer darüber informieren, wie Spenden vor Ort in Hilfsprojekten verwendet werden.

Unweit der komfortablen Sterne-Hotels des Surfer Paradieses der brasilianischen Stadt Fortalezza befinden sich Elendsviertel. Unbeschwerter Tourismus und Armut sind zwei Wirklichkeiten moderner Urlaubsparadiese. In Fortalezza kümmert sich das CCF Kinderhilfswerk in mehreren Projekten um Kinder und Jugendliche. Mit Hilfe deutscher Spenden werden Jugendzentren mit Sozialarbeitern, Lehrern und Ärzten betrieben.

Unterstützt durch die Reise-Podcast-Plattform Castogo können sich nun Internet-Benutzer multimedial über die Arbeit des CCF Kinderhilfswerkes informieren. So werden beispielsweise Begegnungsreisen audiovisuell dokumentiert, aufbereitet und auf der Webseite des CCF Kinderhilfswerkes dargestellt. Spender können sich so sehr anschaulich über die Verwendung der Spendengelder vor Ort informieren.

Wir unterstützen das CCF Kinderhilfswerk in der Redaktion und technischen Einbindung dieser Begegnungsreisen. Dazu haben wir speziell für Hilfsorganisationen einen eigenen Bereich ‚Charity‘ auf Castogo etabliert”. Über eine Erweiterung für das populäre Redaktionssystem TYPO3 können wir sehr einfach multimedial aufbereitete Reiseberichte in die Webseite des CCF Kinderhilfswerkes einbetten.

Einen besonderen Dank an Volker, der die TYPO3 Extension für Castogo programmiert hat. Mit dieser Extension können wir in wenigen Minuten und wirklich kinderleicht Inhalte aus Castogo auf TYPO3 Webseiten publizieren. Die Extension greift dabei auf den RSS-Feed von Castogo zu und generiert daraus komfortable Webseiten.

(Ich glaube zum Thema RSS-Feeds muss ich mal einen eigenen Beitrag bloggen)

ASCII Art

           b   A                                                       
           $b  Vb.                                                     
           '$b  V$b.                                                   
            $$b  V$$b.                                                 
            '$$b. V$$$$oooooooo.         ..                             
             '$$P* V$$$$$""**$$$b.    .o$$P                             
              " .oooZ$$$$b..o$$$$$$$$$$$$C                             
              .$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$b.                           
              $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$                           
        .o$$$o$$$$$$$$P""*$$$$$$$$$P"""*$$$P                           
       .$$$**$$$$P"q$C    "$$$b        .$$P                             
       $$P   "$$$b  "$ . .$$$$$b.      *"                               
       $$      $$$.     "***$$$$$$$b. A.                               
       V$b   . Z$$b.  .       "*$$$$$b$$:                               
        V$$.  "*$$$b.  b.         "$$$$$                               
         "$$b     "*$.  *b.         "$$$b                               
           "$$b.     "L  "$$o.        "*"     .ooo..                   
             "*$$o.        "*$$o.          .o$$$$$$$$b.                 
                 "*$$b.       "$$b.       .$$$$$*"   ""*.               
                    "*$$o.      "$$$o.    $$$$$'                       
                       "$$o       "$$$b.  "$$$$   ...oo..               
                         "$b.      "$$$$b. "$$$$$$$P*"""""             
                        . "$$       "$$$$b  "$$$$P"                     
                         L."$.      .$$$$$.  $$$$                       
          ..              $$$;      o$$$$$$  $$$$                       
       . $.l              "$$'    .$$$$$$$P  $$$P                       
     .I .$b b '.           "P   .P*""*$$$$;  $$$                       
   .$P  $$o ". ".  .        " ."      $$$$   $$;                       
  .$$;  $$$. "A "$. ".       '       o$$$P  .$P                         
 .$$$b  $$$$. *$. "$$$$o.          .$$$$P   $"                         
.$$$$$  $$$$$. "$$o."**$$$$o.'  .o$$$$P"    P                           
$$P"$$b $$$$$$o  "*$$$$boooooc$$$$$$$P"   .                             
$$  $$$."$$$"*$$.   "$$$$$$$$$$$$$$$$C  .o"                             
I"  $P"$."$$b. "*$.    "**$$$$$*"*$$$$$$$"                             
'   $  "$."$$$.   ""'              "*$$*                               
    $.   "."$$$$o        mls                                           
    "I       "$$$$b. .                                                 
                "$$$b."$o.                                             
                  "*$$."$$$o.       
                    "$$o $$$$b.                                         
                     '$$o'$$$$$b.                                       
                      '$$.'$$$**$o                                     
                       '$$.$$$. '$$                                     
                        $$; $$$o. "$.                                   
                        "$: $$ "*o  ".                                 
                     L   $$ $P    l  '.                                 
                     $. .$$ $;                                         
                     ;$.$$P $                                           
                     "$$$$ P'      
                      $$$;:                                             
                      $$P                                               
                     o$P                                               
                     $P                                                 
                     I'

Quelle: Chris.com/ASCII Art Collection 

Brautkleider.de

Ich wollte nie heiraten.

Hey, vor vier Jahren habe ich geheiratet! Und ich kann bis heute sagen: ich bereue es nur selten *grins*.

Weil es nicht so lange her ist, kann ich mich noch gut an die lange Aufgabenliste während den Hochzeitsvorbereitungen erinnern. Ein Hochzeitsfest ist ja ein besonderer Tag, da gibt es auch besonders viel zu bedenken im Vorfeld.

Unsere Hochzeit war übrigens mehr ein Party. Die Gäste bekamen keine Einladungskarten sondern Backstage-Pässe. Statts einem Hochzeitswalzer spielte unser DJ zwei Lieder

  1. für meine Braut: „Don’t fear the Reaper“ von HIM
  2. für mich, dem Bräutigam: „Smells like teen spirit“ von Nirvana

Die Hochzeitstorte war ein Geschenk meines Onkels (ein Konditor) und ein technisches Meisterwerk aus schwarzem Marzipan. Im Festsaal spielten unter der Decke auf einer Kinoleinwand Klassiker des Gruselkinos: Dracula, Frankenstein und das Sumpfmonster.

Alles in allem hatten wir unseren Spaß an unserer Hochzeit. Und auch die Eltern, Opas und Omas erinnern sich gerne an dieses „ungewöhliche“ Fest.

Bei soviel Kreativität war ich natürlich gerne bereit am Projekt „Brautkleider.de“ mitzuwirken, auch wenn es hier hauptsächlich um die Traumhochzeit in „weiß“ geht.

Brautkleider.de Screenshot

Ich sehe tote Messen…

Uahhhh wie gruselig. Soeben von der SYSTEMS in München zurück und was soll ich bloß sagen?

Münchens IT Messe verkommt so langsam zur Provinzveranstaltung. 5 Hallen und wenn man die „Füllflächen“ abzieht, hätten auch 4 Hallen gereicht.

Alles in allem ein ganz klarer Beleg dafür, dass die SYSTEMS als breit angelegte IT Querschnittsmesse auf dem absteigenden Ast ist.

Gaaaanz traurig ist in diesem Jahr der Open Source Bereich. Lieblos an das Ende der Halle geklatscht, unmotivierte Standbesetzungen und Stände überwiegend im „Frickel“ Bereich.

Mein Fazit:

  • Absolut richtige Entscheidung, dieses Jahr nicht auf der SYSTEMS auszustellen
  • Ob ich die SYSTEMS nächste Jahr besuchen werden, ist fraglich
  • Wenn 20% des Publikums aus Schulklassen bestehen, frage ich mich was in Bayern mit dem schulischen Unterricht los ist

Nachtrag 1: Mist, jetzt war ich auf der SYSTEMS und habe mich nicht als Blogger akkreditieren lassen, wo man da dann doch so hübsch freien Eintritt in die Kongresse bekommt. Aber am Fazit meines Postings hätte sich eh nix geändert :P

Nachtrag 2: Ich habe es kommen sehen. Die SYSTEMS 2009 wurde beerdigt, bevor die aktuelle Messe beendet ist. Messe Geschäftsführer Klaus Dittrich hat heute auf einer Pressekonferenz die SYSTEMS 2009 abgesagt. Das wars. Servus. Bye Bye.

Google Mythos „Duplicate Content“

Duplicate Content, kurz DC, ist ein berüchtigter Mythos aus der Ecke der Suchmaschinen Optimierer (SEO).

Dort kursierte seit Jahren die Annahme, dass Google Seiten Abstraft, die Inhalte von anderen Seiten wiedergeben – Duplicate Content eben.

Google hat in seinem Blog diesen Mythos offiziel beerdigt. Es erfolgt keine generelle Abstrafung im Index, wenn der Inhalt einer Webseite an mehreren Stellen und Domains im Netz verwendet wird – die Betonung liegt auf „Inhalte einer Seite“ nicht einer kompletten Kopie der gesamten Webseite.

Vielmehr entscheidet sich Google, welche Webseite die bedeutensten Quelle für den Inhalt darstellt und schieb diese Seite in der Trefferliste nach oben.

In Zeiten von Mesh-Ups und RSS-Feeds, ist das Verhalten von Google durch aus plausibel, da die Grenzen zwischen einer Domain und eines Inhalts zunehmend verschwinden. Feeds werden auf einer Domain „produziert“ und verteilen sich dynamisch über das Netz. Das ist das Wesen der Feeds. Ein solches Verhalten abzustrafen würde die Qualität des Google-Index erheblich beieinträchtigen.

Keine Angst vor Duplicate Content – und halte dich an Googles Webmaster Richtlinien.

1 2