Google sieht die Zukunft auf dem Handy

Google CEO Eric Schmidt bringt es auf den Punkt: „Mobile, Mobile, Mobile“, anlässlich einer Konferenz in New York gewährt der Google Chef einen Blick in die Zukunft:

„The biggest growth areas are clearly going to be in the mobile space… We have a large investment in mobile phones and mobile phone platform applications.“

So Schmidt in einem Interview mit der New York Times. Schmidt äußerte sich in diesem Interview nicht zu einem Gerücht, nachdem Google plant ein eigenes Handy auf dem zu Markt bringen.Search Engine Strategies for mobile Markets - New York Times

Suchmaschinen investieren Millionen in mobile Technologien

Der Griff nach der mobilen Welt war vorhersehbar: Auf Entwicklerkonferenzen suchte Google im vergangenen Jahr verstärkt nach J2ME Programmierern. Gleichzeitig investieren die zwei großen Konkurrenten Yahoo und Google eifrig in den Ausbau von mobilen Diensten.

Der Schritt ein eigenes Telefon zu entwickeln liegt nahe. Apple eröffnet mit dem iPhone einen neuen Wettbewerb und greift gestandene Anbieter wie Nokia in einem hart umkämpften Markt an. Warum sollten Google also zögern, seinen Hut in den Ring zu werfen?

Konvergenz: Dienste werden mobil

Mit einer eigenen Handy-Plattform würde Google unabhängig von der Gunst eines Handy-Herstellers oder eines Carriers werden. Google könnte bestimmen welche Dienste auf dem Handy verfügbar sind. Gerade im Bereich georeferenzierter Suchdienste und -Services, könnte Google mit seinem Dienst Google Maps eine mobilen Massendienst liefern.

Wo bin ich? Welches Restaurant ist in der Nähe? Wie ist der Weg zu meinem Freund? Zeige mir das günstigste Produkt in meiner Nähe?

Dies sind Frage, die in einer mobilen Welt beantwortet werden müssen.

Google ist dazu bestens in der Lage.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *