asvin rockt 10. Sicherheitskongress

asvin - secure update distribution and management for Internet of Things

Die wachsende digitale Vernetzung von Unternehmen birgt auch sich verändernde Risikoszenarien. Hierauf die richtigen Antworten zu finden ist das erklärte Ziel des Stuttgarter Sicherheitskongresses, den die IHK der baden-württembergischen Landeshauptstadt bereits zum 10. Mal veranstaltete.

asvin.io, ein Spin-off der Stuttgarter Technologie-Schmiede digital worx, begeisterte die Fachleute dabei mit einer Live-Anwendung des Produktes, der Update-Versorgung für Unternehmen auf allerhöchstem Sicherheitsniveau.

Die Digitale Transformation ist längst kein Schlagwort mehr, sondern hält mit atemberaubender Geschwindigkeit Einzug in nahezu alle Bereiche der Wirtschaft. Damit verändert sich auch die Zusammenarbeit mit und zwischen den Unternehmen – egal ob Mittelständler oder Konzern. Die denkbaren Konstellationen sind vielfältig: Veränderungen in Lieferketten, Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Kooperationen zwischen etablierten Unternehmen untereinander aber auch mit Startups.

Im IoT-Umfeld (Internet of Things) ist die Aktualisierung der Software auf den Endgeräten eine besondere Herausforderung für Wirtschaftsunternehmen aller Branchen. Installierte Software muss aktuell sein und Sicherheitsupdates müssen so schnell wie möglich eingespielt werden. Spezialisierte Software-Update-Systeme für IoT – insbesondere für den Mittelstand – sind allerdings kaum auf dem Markt zu finden. Diese Lücke schließt asvin. Bereits seit 1998 beschäftigt sich die Stuttgarter digital worx GmbH mit Software-Entwicklung für Online-Anwendungen und ist Dienstleister in den Bereichen Internet, mobile Apps, Internet der Dinge und Industrie 4.0. Die geballte Kompetenz für die Sicherheit im Internet of Things wird künftig im Spin-off asvin.io zusammengefasst. Aktuell befinden sich die Systeme in der Testphase, an der auf Einladung auch geschlossene Testkunden beteiligt werden. Der finale Roll-out wird im Laufe des Jahres 2018 erfolgen.

asvin ist eine einfach zu benutzende Update-Sicherheitslösung für alle Geräte im Internet of Things. Der große Vorteil: asvin ist sehr einfach zu installieren – und über ein übersichtliches Dashboard jederzeit sicher zu bedienen. Beispielsweise werden individuelle Update-Rollout-Pläne ebenso möglich wie automatische Updates. Die höchstmögliche Sicherheit wird durch Distriputed Ledger und Blockchain Technologie realisiert – somit sind Updates besonders abgesichert und vor der Manipulation durch Dritte geschützt. Und: künftig werden außerdem automatische Updates von Maschine zu Maschine möglich.

Im Rahmen des 10. Stuttgarter Sicherheitskongresses, bei dem zahlreiche namhafte Unternehmen als Aussteller fungierten und ihre Spezialisten als Kongressbesucher teilnahmen, zogen die Gründer von asvin das Fachpublikum mit einer Live-Anwendung in ihren Bann. Die Steuerung von Updates per App auf dem Handy demonstrierte eindrucksvoll, wie einfach IT-Sicherheit für den Anwender sein kann. Prominentester Besucher am Stand des Stuttgarter Start-ups war Dr. Bruno Kahl, Präsident des Bundesnachrichtendienstes. Der aus Berlin zum Kongress angereiste Behördenchef zeigte sich sichtlich beeindruckt, als ihm asvin-Gründer Mirko Ross die Funktionsweise erläuterte.

CEO Mirko Ross erklärt Dr. Bruno Kahl - Präsident des BND - asvin.io

CEO Mirko Ross erklärt Dr. Bruno Kahl – Präsident des BND – asvin.io