Category Archives: Gaming

Context Awareness changes everything

Trying to explain contex awareness is a hard job. Talking about it on a conference is like talking about delicious food: you have to taste food before, to get an impression. Only talking about is quite boring.

I spent a lot of time this year, to tell people on conference that context awareness, will change our life strongly. We will step into a complete new dimension of user interaction, if our environment is aware of us. But how to tell that?

It’s like a four star gourmet dinner. You have to taste the excellence.

Or imagine.

Let’s imagine you are on a dancefloor. You feel the beat. You move your body in the beatline. You are getting one with the music.

But state today dancing means your body is leading the beat. There is no interaction with the music.

Now think further on context awareness.

On a context awareness environment, the dancefloor is aware of  your presence. It feels your movements and adjusts the music beats on your dancing. This is a complete different experience to traditional consumption.

On a context awareness dancefloor you and the music are united.

Feel the difference.

 

Social Media Recruiting-Kampagne

Unter dem Slogan „Komm zu uns“ wirbt Stuttgart um Erzieher für die Arbeit in den städtischen Kindertageseinrichtungen.

Umgesetzt wird die bundesweite Kampagne von der ortansässigen Agenturgruppe echolot. Das Startsignal zur Kampagne gab die Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit, Isabel Fezer, mit der symbolischen Beklebung eines Stadtbusses mit dem Kampagnen-Motiv. Insgesamt fünf Busse der Stuttgarter SSB werden einen Monat lang als rollende Botschafter im Stadtgebiet unterwegs sein.

Dies ist nur ein Bestandteil der Kampagne, in deren Mittelpunkt die Kinder stehen: „Komm zu uns“ rufen sie von Plakate, Anzeigen Internetseiten sowie Social-Media-Plattformen.

In einem mehrstufigen Pitch hatte sich die Stuttgarter Agenturgruppe echolot bei der Vergabe des Auftrags durchgesetzt. Unter der Führung der echolot Werbeagentur, die die gesamte Kampagne entwickelte und steuert, zeichnete echolot digital worx für die Umsetzung der Online-Aktivitäten verantwortlich. Die Content-Spezialisten von echolot public relations unterstützten die Stadt Stuttgart beim Aufbau eines Facebook-Kanals sowie einer Microsite.

Augmented Reality – iPhone und iPad machen Visionen wahr

Vor über einem Jahrzehnt war ich auf meiner ersten Konferenz zum Thema Virtual Reality (VR). Ich kann mich daran noch gut errinnern. Es wurden eindrucksvolle Beispiele der Computergrafik und Echtzeit-Simulation gezeigt: meist einfache geometrische Gebilde, die mit globigen Shutter-Brillen tatsächlich in 3D erschienen und mit einem Pointer interaktiv im virtuellen Raum verändert werden konnten. Um diesen Effekt zu bewerkstelligen liefen im Hintergrund zwei Hochleistungsrechner von SGI heiß.

Und nun 15 Jahre später? Die Grafik von damals verblaßt gegen die virtuellen Spiellandschaften einer Playstation. Die teure SGI ist Schrott aus der digitalen Steinzeit, längst überholt von Spielekonsolen für ein paar hundert Euro…

Zurück zu meiner 1. Konferenz zum Thema VR.

Damals gab es auch ein theoretischen Entwurf für Augmented Reality, die Erweiterung unserer Realität um digitale Informationen. Es war damals ein Gedankenspiel. Es zeigte einen Architekten, der einen Table PC (den es Damals noch nicht gab) an eine Wand hält. Langsam fuhr er mit seinem Table PC die Wand entlang. Auf dem Bildschirm wurde gleichzeitig der Plan der Gebäudetechnik angezeigt. CAD-Zeichnungen von Kabelschächten und Rohre, die sich verborgen in der Wand befinden. Willkommen in der Welt der Augmented Reality. Das ganze war ein abstraktes, aber sehr anschauliches Beispiel für die Anreicherung von Computer Simulation mit unserer Wahrnehmung des dreidimensionalen Raums.

Und heute? Augmented Reality setzt gerade zu einem Siegeszug an. Dank dem iPhone und dem Internet, gibt es zahlreiche Applikationen mit dieser Art von Anwendung.

Hier mein YouTube best of:

[youtube _0bitKDKdg0]

[youtube EB45O7-6Xrg]

[youtube 5fZk0HaIs4s]

Geschichte der Computerspiele

Sind Computerspiele ein kulturelles Gut? Ich bin der Meinung „Ja!“.
Empfehlen kann ich dazu das Buch „Wir waren Space Invaders – Geschichten vom Computerspielen“ von Mathias Mertens und Tobias O. Meißner.

Neben Pong, Pac Man, Space Invaders ist Tetris sicherlich eines der bedeutendsten Computerspiele. Außerdem hat Tetris, als ein Spiel des Ostblocks, eine besondere Geschichte.

Die BBC hat dieser Geschichte eine Dokumentation gewidmet:

[youtube FsnblsTszoY]

[youtube M0lh-HOF3LI]

[youtube oLtStUVprb4]

[youtube nYQkCFQWpKE]

Warum Wii einfach nur gut ist…

Als ich mir die Wii Spielekonsole von Nintendo neulich gekauft hatte, dachte ich nur: Au jetzt kriege ich Ärger mit meiner Frau!

Okay mittlerweile donnert mir meine Frau beim Wii Tennisspielen einen Schmetterball nach dem anderen und haut im Boxen alle Gegner in der ersten Runde K.O.

Nintendos Wii ist nicht ohne Grund eine der erfolgreichsten Spielkonsolen. Die interaktive Steuerung eröffnet ein wirklich neues Spielerlebnis. Wer Wii Sports spielt, sollte zerbrechliche Gegenstände im Umfeld meiden. Zwar kann die Grafik der Wii im Vergleich zur XBox oder PS3 nicht wirklich mithalten, aber das interaktive Spielerlebnis macht diesen Makel wett. Zumal die körperliche Interaktion mit dem Spiel wirklich ein neues Erlebnis ist, während andere Konsolen stets gleiche Spielerlebnisse mit „nur“ besserer Grafik liefern.

Nintento's Wii Sports

Während Sony mit der PS3 extrem auf technische Features setzt, und damit auf die Schnauze fliegt, hat sich Nintendo mit der Wii auf das Prinzip „keep it simple“ konzentriert.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Wii ist technisch zwar nicht so üppig ausgestattet, wie die Konsolen von Sony und Microsoft dafür aber deutlich günstiger. Und mal ehrlich: warum soll ich für eine Technologie wie Blue-Ray deutlich mehr für eine Konsole bezahlen, wenn ich dieses nicht benötige.

Nun aber zurück zur Wii.

Keep it simple ist das Motto der Wii. Und tatsächlich das Gerät ist klein, schlicht und handlich. Die Installation und Aufstellung ist kinderleicht. In Betrieb genommen ist das grafische Benutzerinterface der Wii verständlich, übersichtlich und einfach zu bedienen. Oma und Opa können mit einer Wii umgehen. Eine Zielgruppe von Nintendo, die mit speziellen Spielen, wie Gehirnjogging bedient wird. Chapeau!

Ausserdem schielt Nintendo mit der Wii nicht nur auf den Spielemarkt. Eine an das Internet angeschlossene Wii ermöglicht mehr als nur spielen. Jede verkaufte Wii ist eine potentielle Setop-Box für IPTV und weitere Internetdienste. Nintendo platziert mit jeder Wii einen Zugangskanal zu solchen Diensten und macht damit Anbietern von Setop-Boxen und IPTV zukünftig einen dicken Strich durch die Rechnung. Mit Spannung dürfen wir also Beobachten, wie Nintendo die Marktposition von weltweit über 9 Millionen verkaufter Wiis (Stand Juli 2007) in neue Geschäftsmodelle umsetzen wird.